Inklusive Pädagogik in Kitas

Momentan ist Inklusion in Hamburger Bildungseinrichtungen wie Schule und Kita noch eine Zukunftsvision, die eines Tages behinderten Kindern und Jugendlichen uneingeschränkte Teilhabe und Partizipation ermöglichen soll.

Nur wenige Einrichtungen verfügen heute schon über die personelle, inhaltliche und räumliche Ausstattung, um Inklusion zu leben. Vielfalt und die unterschiedlichen Voraussetzungen, die Kinder mitbringen, werden zwar oft als Bereicherung empfunden, aber der wirkliche Zugang zu Alltag und Bildung für ALLE Kinder kann nicht geleistet werden.

Welches Handwerkszeug brauchen Pädagogen, um Angebote so zu verändern, dass sie heterogenen Lerngruppen gerecht werden und die Stärken aller Kinder berücksichtigen?

Wie können Kinder und Jugendliche mit Einschränkungen in der Kommunikationsfähigkeit verstehen, sich mitteilen und lernen?

Wie können schwerer behinderte Kinder am Gruppenalltag teilnehmen und nicht nur zuschauen?

Was ist nötig, damit Kinder, die unter der Bedingung "Autismus" leben, sich im Tagesablauf und der Kindergruppe zurecht finden?

Welche räumliche und personelle Ausstattung braucht eine Einrichtung, um Inklusion anbieten zu können?

Wenn Fragen wie diese in Ihrer geplanten oder bestehenden Kita aufkommen, biete ich vielfältige Beratungspakete für Einzelfälle, Gruppen oder ganze Einrichtungen, mit denen ich Sie unterstützen kann.

Ihre Ansprechpartnerin

Isa Burgarth

Tel.: (040) 701 211 53

eMail: uk(at)isa-burgarth.de